web analytics

Trichocereus Riomizquensis

Samenliste: Raritäten und seltene Kreuzungen ins Postfach!

Tragt Euch zur Trichocereus Samen & Pflanzenliste ein! (In Englisch)

Super, hat geklappt!

Hoppla, unsere Affen haben einen Fehler gemacht.

Trichocereus Riomizquensis

Trichocereus Riomizquensis ist keine anerkannte Spezies mehr. Die Art wurde von Friedrich Ritter entdeckt und mit der Sammelnummer FR856 bezeichnet. Die Art wuchs am Typusort Chuyllas am Rio Mizque und wuchs hauptsächlich an Steilwänden in der Provinz Campero. Ritter verkaufte lange Zeit Samen von Trichocereus Riomizquensis, weshalb eine relativ große Menge davon immer noch in Sammlungen zu finden sind. Es gibt jedoch verschiedene Arten, die mit dem Namen Trichocereus Riomizquensis in Verbindung gebracht werden. Dies ist, weil die Eingeborenen verschiedene Trichos als „Tr. Riomizquensis“ bezeichnet und es gibt eine unglaublich große Variabilität in diesen Pflanzen, die an verschiedenen Standorten vorkommen. Ritters Trichocereus Riomizquensis ist eindeutig Trichocereus Pachanoi zuzuordnen. Genauer gesagt gibt es sogar eine CV./Kommerzielle Varietät die als PC/Predominate Cultivar bezeichnet wird, die wahrscheinlich Ritters Tr. Riomizquensis entspricht und aus dessen Saatgut gezogen wurde. Inzwischen ist die Art als PC Pachanoi in einer Vielzahl an Ländern verbreitet. Die allgemeine Meinung ist, dass es sich um einen Trichocereus Pachanoi handelt, weshalb mit Sicherheit 99,9 Prozent aller sich auf dem Markt befindlichen Tr. Riomizquensis Exemplare als Trichocereus Pachanoi gelabelt sind! Mir ist bisher noch kein Exemplar untergekommen, das als ein solcher gelabelt wurde. Und fast alle hatten die Bezeichnung Trichocereus Pachanoi PC. In Deutschland ist der PC bei weitem nicht so ein großer Begriff wie in den USA, wo man die Pflanze für einen Klon hält. Genauer gesagt ist es jedoch so, dass die Pflanzen die von Ritters FR856 Saatgut stammen, alle sehr homogen sind und deswegen für einen einzigen Klon gehalten werden: Das ist jedoch nahezu ausgeschlossen, weil viele davon miteinander bei der Zucht kompatibel sind! Dies gilt definitiv nicht für alle (was bedeutet dass durchaus ein paar Klone unterwegs sind) aber eine signifikante Menge dieser als PC Pachanoi bezeichneten Arten sind in der Lage, miteinander Samen zu produzieren. Und das wird allgemein als Zeichen gewertet, dass es sich nicht um Stecklinge der Gleichen Mutterpflanze handelt!

Also, Friedrich Ritter hatte ein Foto seines Trichocereus Riomozquensis veröffentlicht.

Trichocereus Riomizquensis335

Das hier ist der FR856. Wie man sieht handelt es sich sicherlich um einen Trichocereus Pachanoi.

Und hier als Vergleich der PC Predominate Cultivar des Trichocereus Pachanoi. Bild von Prier!

Trichocereus Pachanoi PC Blüte

Trichocereus Predominate Cultivar Blüte

Wie man deutlich sehen kann, sind Trichocereus Riomizquensis von FR und der Trichocereus Pachanoi PC identisch!

Hier ist noch eine Beschreibung von Trichocereus Riomizquensis (des Pachanoi Riomizquensis von Friedrich Ritter)

Triebe 6-8 Zentimeter dick, 5-6 Rippen mit ca. 2 cm breiten Flanken. Nicht so gewölbt wie Trichocereus Scopulicola mit deutlich breiteren Kanten. Die Pflanzen sind gehöckert und die Areolen reichen in die Vertiefungen hinab. Nicht besonders enge Trennfurchen. Trichocereus Riomizquensis hat runde Areolen mit einem Durchmesser von ca. 2-3 mm. Die Areolen sind deutlich bewollt.

Stacheln: Goldgelb. 1-5 mit einer Länge von bis zu 3mm. Manchmal aber auch fehlend!

Blüte: Weiß und bis zu 20 Zentimetern lang mit stark gehöckertem Fruchtknoten und mit 3-7mm langen Schuppen bewachsen. Die Blüten haben eine dunkelbraune Wolle und die Nektarkammer (15 mm lang) ist dicht um den Griffel. Kronblätter 7-9 cm lang und 2-3 cm nreit. Die Frucht ist gehöckert und gefeldert!

Samen: Wie bei Trichocereus Pachanoi

Soviel als zu Ritters Pachanoi-Riomizquensis! Darüber hinaus kamen aus verschiedene Zwischenarten zwischen Trichocereus Pachanoi und Trichocereus Bridgesii als Tr. Riomizquensis in den Umlauf, da die Kalifornische Spezialgärtnerei Sacred Succulents auf ihren Ausflügen nach Peru und Bolivien einige Samen gesammelt und abgegeben haben. Diese Pflanzen sind zumeist eher Trichocereus Bridgesii zuzuordnen, wurden aber von den Einheimischen klar als Trichocereus Riomizquensis bezeichnet. Außerdem konnten Sie die Original Herbarexemplare von Trichocereus Riomizquensis fotografieren. Und diese sind auch ganz klar Trichocereus Bridgesii zuzuordnen.

119-Herbarium-Cochabamba-Bolivia-2010-copyright-B-1024x783

Copyright: Ben Kamm – Sacredsucculents.com

Trichocereus Riomizquensis Herbarium

Und dieses Foto zeigt zum Beispiel ein Exemplar von Trichocereus Riomizquensis, das zu Trichocereus Bridgesii gehört und den Angaben aus dem Bolivianischen Herbarmaterial entspricht!

Trichocereus-Riomizquensis-BK10508Copyright: Ben Kamm, Sacred Succulents

Also, um das ganze jetzt noch abzurunden. Es gibt verschiedene Arten die Trichocereus Riomizquensis genannt werden doch keines davon ist eigen genug um als eigenständige Spezies aufrecht erhalten zu werden. Der FR856 ist nach der modernen Taxonomie betrachtet einfach ein Trichocereus Pachanoi, während die Anderen hier zu sehenden Pflanzen zu Trichocereus Bridgesii gehören. Es gibt meist nur winzige Unterschiede zu Trichocereus Pachanoi oder Trichocereus Bridgesi, weshalb die Art auch nicht wieder offiziell anerkannt wurde.

Add Comment

Holt Euch eines limitierte und nummerierte Ausgabe meines Buches TRICHOCEREUS 2: SAN PEDRO HYBRIDS! Trichocereus Buch kaufen!

Samenliste: Raritäten und seltene Kreuzungen ins Postfach!

Tragt Euch zur Trichocereus Samen & Pflanzenliste ein! (In Englisch)

Super, hat geklappt!

Hoppla, unsere Affen haben einen Fehler gemacht.